Ich fotografiere in Leipzig Gemälde, Zeichnungen, Plastiken, Fotografien und andere Kunstwerke.


15.02.16

Dreidimensionale Kunstwerke

Fotografie von Porzellan

Cosima Göpfert: „Magenvase“, 2013 18 x 12 x 7,5 cm, Porzellan

Weiterhin fotografiere ich dreidimensionale Kunstwerke und Plastiken. Bei derlei Objekten spielt das verwendete Licht eine wesentliche Rolle: Der dreidimensionale Charakter von z. B. Porzellanarbeiten darf auf einer (zweidimensionalen) Fotografie nicht verloren gehen. Die Kunstwerke müssen konkret und klar abgebildet werden – ohne störende Bildelemente. Ich besitze hierbei einen eher konservativen Geschmack.

Sie müssen Ihre Arbeiten nicht aus der Hand geben: Ich bin mit meiner Ausrüstung mobil und komme zu Ihnen ins Atelier bzw. nach Hause.

Technik des Fokus Stacking

Stephan Schieritz
(Objekt Nr. 5 aus „hello_i_must_be_going“, 2019 40 x 40 x 18 cm; Styropor, Gips, Holz, Lack, Acryl)

Dieses Objekt war etwas schwierig zu fotografieren: Sowohl der Vordergrund wie auch der Hintergrund soll natürlich scharf abgebildet werden (bzw. auch in hoher Auflösung so erscheinen). Hier verwendet man die Technik des sogenannten „Fokus-Stacking“: Das Objekt wurde bei verschiedenen Kamera-Schärfe-Einstellungen fotografiert und diese Einzelbilder wurden dann später virtuell so zu einer einzigen Fotografie zusammen gesetzt, dass jegliche Elemente in der Tiefe scharf abgebildet werden.

Weiterhin wurde die Struktur der weißen Wand im Hintergrund reduziert ohne natürliche Schattierungen gänzlich zu eliminieren, dass ein dreidimensionaler Bildeindruck erhalten bleibt. Die Helligkeit des Hintergrundes wurde jedoch für ein (weißes) Druckprodukt entsprechend aufgehellt bzw. der Serie angepasst. Wie auch Repros von z. B. Gemälden mit Rahmen benötigen die Fotografien solcher Objekte eine genügende nachträgliche Bildbearbeitung. Bisweilen muss etwas getrickst werden.

Kommentare sind geschlossen.