Ich fotografiere in Leipzig Gemälde, Zeichnungen, Plastiken, Fotografien und andere Kunstwerke.


15.02.16

Reflektierende Bilder

Eine Besonderheit stellen Bilder mit z. B. Goldüberzug oder glitzernde Objekte dar: Reflektierende Arbeiten, bei denen derlei Reflexionen tatsächlich zum künstlerischen Konzept gehören, müssen entsprechend so fotografiert werden, dass jenes Leuchten auch auf den Reproduktionen sichtbar sein wird.

glitzernes Bild fotografieren

René Renschin: aus der Serie “Medialer Informationskannibalismus”, Mixed Media

Diese Bilder können nicht auf die selbe Art fotografiert werden wie beispielsweise Aquarelle oder Ölmalerei (wo Reflexionen bzw. Spiegelungen ja beim Fotografieren unterdrückt werden sollen) und bedeuten eine ganz besondere Herausforderung für den Fotografen. Soll sich also, wie bei dieser Beispiel-Reproduktion dieses Kunstwerkes, das Licht während der Aufnahme nicht im Schwarz des Rahmens und des Farbauftrages spiegeln – durchaus jedoch in den Materialien „Glitzersteine“ – muss auf eine ganz besondere Technik zurück gegriffen werden: Derlei Objekte müssen mehrmals fotografiert- und später als ein Ergebnis zusammen gesetzt werden. Am Original tritt der Effekt durch das Ändern der Betrachtungsperspektive ein. Bei einer Fotografie (davon) ist dies nicht möglich. Hier muss also etwas getrickst werden.

Kommentare sind geschlossen.